diskret


diskret

* * *

dis|kret [dɪs'kre:t] <Adj.>:
a) taktvoll zurückhaltend, voller Rücksichtnahme /Ggs. indiskret/: ein diskretes Benehmen; sich diskret abwenden; etwas diskret übergehen; diskret schweigen.
Syn.: dezent.
b) so unauffällig, dass andere nichts bemerken:
ein diskreter Hinweis; eine diskrete (sehr persönliche) Frage; eine heikle Angelegenheit diskret (vertraulich) behandeln.
Syn.: in aller Stille, ohne viel Aufheben, ohne viel Aufhebens, still und leise, unbemerkt.
c) sich nicht aufdrängend, nicht aufdringlich, nicht auffällig, voller Zurückhaltung:
ein diskretes Parfüm; diskrete Farben.
Syn.: dezent, zurückhaltend.

* * *

dis|kret 〈Adj.; -er, am -es|ten〉
1. verschwiegen, taktvoll, unauffällig; Ggs indiskret
2. 〈Math.〉 nicht zusammenhängend, vereinzelt, gesondert
3. 〈Phys.〉 unstetig, in endlichen Schritten
● \diskretes Benehmen; \diskrete Behandlung; \diskreten Gebrauch von einer Mitteilung machen; eine Angelegenheit äußerst \diskret behandeln [<frz. discret „zurückhaltend, taktvoll“]

* * *

dis|kret <Adj.>:
1. [frz. discret < mlat. discretus = abgesondert, zu lat. discernere = absondern, unterscheiden] (bildungsspr.)
a) so unauffällig behandelt, ausgeführt, dass es von anderen nicht bemerkt wird; vertraulich:
-e Spenden an die Parteien;
eine heikle Angelegenheit d. behandeln;
b) taktvoll, rücksichtsvoll:
ein -es Verhalten;
d. schweigen;
etw. d. übersehen;
eine Peinlichkeit d. übergehen;
ein -es Parfüm, Muster;
d. angezogen.
2. [frz. discret < mlat. discretus = abgesondert, zu lat. discernere = absondern, unterscheiden] (Technik, Physik, Math.) durch endliche Intervalle od. Abstände voneinander getrennt:
-e Halbleiter, Bauteile;
eine -e (nicht integrierte) Schaltung.

* * *

I
diskret,
 
aus getrennten Einheiten bestehend, z. B. aus einzelnen Bits. Signale heißen diskret, wenn sie aus einzelnen, deutlich unterscheidbaren Größen bestehen; nach dieser Definition ist diskret weitgehend dasselbe wie digital. Das Gegenteil von diskret ist kontinuierlich.
II
diskret
 
[von mittellateinisch discretus »abgesondert«, zu lateinisch discernere »absondern«, »unterscheiden«],
 
 1) allgemein: taktvoll, unaufdringlich, zurückhaltend.
 
 2) Mathematik, Physik und Technik: nur in endlichen Schritten veränderlich, durch endliche Intervalle oder Abstände voneinander getrennt, aus isolierten Elementen, Teilen u. Ä. bestehend (im Gegensatz zu kontinuierlich oder integriert). Beispiele sind die diskrete Folge der natürlichen Zahlen, die diskreten Spektrallinien der Atomspektren und die diskreten Bauelemente der Elektronik (z. B. Diode, Transistor, Widerstand) als kleinste funktionelle und zugleich konstruktive Einheit einer (neben den Leitungsverbindungen) aus ihnen aufgebauten diskreten Schaltung (im Gegensatz zur integrierten Schaltung).
 
 3) Sprachwissenschaft: Eigenschaft sprachlicher Einheiten, um sie von anderen abzugrenzen, zu unterscheiden und durch Segmentierung zu klassifizieren.

* * *

dis|kret <Adj.> [1, 2: frz. discret < mlat. discretus = abgesondert, zu lat. discernere = absondern, unterscheiden; 3: engl. discrete] (bildungsspr.): 1. a) so unauffällig behandelt, ausgeführt, dass es von anderen nicht bemerkt wird; vertraulich: -e Spenden an die Parteien; Militaria-Handel ist ein -es Geschäft (Woche 14. 2. 97, 29); eine heikle Angelegenheit d. behandeln; Zlof wurde d. beobachtet und erst vier Wochen später verhaftet (Saarbr. Zeitung 30. 11. 79, 13); b) taktvoll, rücksichtsvoll: ein -es Verhalten; er war sehr d.; eine Peinlichkeit d. übergehen; d. schweigen, zur Seite sehen; etw. d. übersehen; Vielleicht war es unnötig gewesen, dachte Wolfram, dass er d. den Raum verließ (Heym, Schwarzenberg 217); c) unaufdringlich; zurückhaltend; dezent: ein -es Parfüm, Muster; Der 85er Riesling ... ist ... ein Paradebeispiel für den eher charmanten Typus des mit einem -en Bukett ausgestatteten Rieslings (e & t 7, 1987, 88); er war noch jung und war - entgegen der Mode - sehr d. angezogen (Böll, Haus 23). 2. (Technik, Physik, Math.) durch endliche Intervalle od. Abstände voneinander getrennt: -e Halbleiter, Bauteile; eine -e (nicht integrierte) Schaltung. 3. (Sprachw.) (von sprachlichen Einheiten) abgrenzbar; abgesondert, unterschieden.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • diskret — • diskret, grannlaga, taktful, tystlåten, finkänslig, försynt • finkänslig, taktful, hänsynsfull, grannlaga, skonsam, diskret • delikat, diskret, ömtålig, känslig, vansklig, brydsam …   Svensk synonymlexikon

  • diskret — Adj std. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. discret verschwiegen , dieses aus l. discrētus abgesondert, unterschieden , dem PPP. von l. discernere unterscheiden , zu l. cernere (crētum) unterscheiden und l. dis . Abstraktum: Diskretion.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • diskret — Adj. (Grundstufe) voll Rücksicht, sehr taktvoll Synonyme: rücksichtsvoll, vertraulich Beispiele: Seine Sekretärin ist sehr diskret. Das Problem wurde diskret gelöst …   Extremes Deutsch

  • Diskrēt — (franz.), zurückhaltend, besonnen, rücksichtsvoll, bescheiden; verschwiegen; getrennt, gesondert, was nicht nach den Gesetzen der Stetigkeit verbunden ist. Vgl. Größe …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Diskret — Diskrēt (lat.), in sich unterschieden, getrennt; vorsichtig, verschwiegen, rücksichtsvoll; in der Botanik s.v.w. nicht verwachsen; in der Mathematik was nicht nach den Gesetzen der Stetigkeit verbunden ist (s. Kontinuität) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • diskret — »verschwiegen, zurückhaltend; abgesondert«: Das Adjektiv wurde im 15. Jh. entlehnt aus frz. discret (mlat. discretus), das entsprechend seiner Zugehörigkeit zu lat. dis cernere (discretum) »scheiden, trennen; unterscheiden« zwei Grundbedeutungen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • diskret — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • verschwiegen …   Deutsch Wörterbuch

  • Diskret — Das Eigenschaftswort diskret wurde im 16. Jahrhundert aus dem französischen discret „verschwiegen“ entlehnt, das auf lateinisch discrētus „abgesondert, unterschieden“ zurückgeht. Je nach Zusammenhang hat es unterschiedliche Bedeutungen:… …   Deutsch Wikipedia

  • diskret — 1. a) auf leisen Sohlen, geheim, heimlich, im Verborgenen, nichts für fremde Ohren, traulich, unbeachtet, unbemerkt, verborgen, verschwiegen, versteckt, vertraulich; (bildungsspr.): arkan, intra muros, klandestin; (ugs.): heimlich, still und… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • diskret — dis|kret 〈Adj.〉 1. verschwiegen, taktvoll, unauffällig; Ggs.: indiskret; diskretes Benehmen; diskrete Behandlung; diskreten Gebrauch von einer Mitteilung machen; eine Angelegenheit diskret behandeln 2. Ggs.: kontinuierlich a) 〈Math.〉 nicht… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch